StatusKonzeptSeismologieGPS-TechnologienReal-Time ReferenzstationenVerarbeitung von GPS-DatenGTS (Ground Tracking System)GPS-ReflektometrieOzeaninstrumentierungModellierungWarnzentrumAusbildung/Training


PROTECTS
27.08.2016 :: English :: Druckversion
Site: GPS-Technologien / Verarbeitung von GPS-Daten / 

Automatische, echtzeitnahe Verarbeitung von GPS-Daten

Die Forderung nach hoher Genauigkeit macht die Verwendung hochwertiger, geodätischer GPS-Geräte notwendig, aber auch eine sorgfältige Datenverarbeitung der GPS-Rohdaten. Eine schnelle Verfügbarkeit der GPS-basierten Messergebnisse ist nur durch eine automatisch arbeitende Datenverarbeitung erreichbar. Im Rahmen des Projektes GITEWS wurde vom GFZ ein automatisch arbeitendes System zur Verarbeitung von GPS-Daten für das Indonesische Tsunami Frühwarnzentrum (INATEWS) in Jakarta entwickelt und integriert (Abbildung 1). Dieses System ist seit Ende 2008 in Betrieb.

Abbildung 1: Design des Systems zur automatischen Verarbeitung von GPS-Daten (hier dargestellt inklusive der GTS-Funktion, zur automatischen Bestimmung von Verschiebungsvektoren).

Eine Komponente des neu entwickelten Systems ist die web-basierte, graphische Nutzerschnittstelle (Web-GUI), die eine einfach zu handhabende Überwachung der GPS-Netzwerke und des automatischen GPS-Prozessierungssystems selbst ermöglicht. So ist die einwandfreie Funktion aller Komponenten des Systems, gegebenenfalls aber auch eine Einschränkung der Leistungsfähigkeit für das Betriebspersonal des Warnzentrums (Abbildung 2) zu jeder Zeit und an jedem Ort mit Internetzugang erkennbar.

Abbildung 2: Arbeitsplatz der GPS-Experten am Indonesischen Tsunami Frühwarnzentrum in Jakarta. In diesem Beispiel zeigen die drei linken Bildschirme die aktuellen Ergebnisse des Systems zur automatischen Bestimmung von ko-seismischen Bodenbewegungen (Ground Tracking System), den Status des automatischen GPS-Datenverarbeitungssystems und die Betriebsbereitschaft der GPS-Stationsnetze in den letzten 24 Stunden.