Status
Konzept
Seismologie
GPS-Technologien
Real-Time Referenzstationen
Verarbeitung von GPS-Daten
GTS (Ground Tracking System)
GPS-Reflektometrie
Ozeaninstrumentierung
Modellierung
Warnzentrum
Ausbildung/Training




PROTECTS

22.09.2014 :: English :: Druckversion
Site: GPS-Technologien / Real-Time Referenzstationen / 

GPS Real-Time Referenzstationen

Die für Anwendungen im Bereich von Frühwarnsystemen benötigte Genauigkeit, Zuverlässigkeit und schnelle Verfügbarkeit von GPS-Daten stellt hohe Anforderungen an die GPS-Messtechnik (GPS-Stationen). Das GFZ betreibt seit vielen Jahren ein global verteiltes Netz von am GFZ entwickelten GPS-Stationen für geodätische Aufgaben, die auch die Anforderungen für Aufgaben in der Frühwarnung erfüllen.

Im Rahmen des Projektes GITEWS wurden vom GFZ GPS-Referenzstationen in Indonesien installiert, die besonders leicht vor Ort zu warten sein sollten. Aufbauend auf den langjährigen Erfahrungen mit den GFZ-Stationen des globalen Netzes wurde ein neues Stationsdesign entwickelt, bei dem die Komponenten in Modulen installiert sind. Die Module und die Kabelverbindungen lassen sich leicht an der Frontseite des Geräteracks prüfen und austauschen. Die nach einigen Jahren gegebenenfalls notwendige Integration neuer Gerätekomponenten anderer Typen oder Hersteller (z.B. Austausch defekter, nicht mehr lieferbarer Komponenten) wird durch die Modulbauweise sehr erleichtert. Die GPS-Antennen der Stationen sind in geringer Höhe über dem Erdboden auf starken Fundamenten befestigt. Dies sichert auch bei Erdbeben eine hohe Stabilität und eine feste Ankopplung der Konstruktion an den Boden. Die Stationen verfügen über zwei unterschiedliche, und damit vollkommen unabhängige, satellitengestützte Kommunikationssysteme. Die an diesen Stationen gemessenen GPS-Daten werden in Echtzeit an das Frühwarnzentrum in Jakarta übertragen. Aufgrund der technischen Merkmale wird dieser Stationstyp als GPS RTR Station bezeichnet (Real-Time-Reference).

Das Netz der GPS Real-Time Referenzstationen in Indonesien bildet das Rückgrat für die im nationalen Frühwarnsystem etablierten, GPS-basierten Systemkomponenten. Die hohe Genauigkeit der GPS-basierten Messungen auf Bojen und an Pegelstationen, sowie bei der Bestimmung von ko-seismischen Deformationen, wird erst durch die gemeinsame Verarbeitung all dieser GPS-Daten mit denen der GPS-Referenzstationen erreicht.

Vordergrund: Vorderseite mit Modulen und Verkabelung einer GITEWS GPS RTR-Station; Hintergrund: VSAT-Antenne für Satellitenkommunikation (links) und GPS-Antenne auf Betonfundament (rechts)